Meng Prioritéiten

déi mir wichteg sinn

Santé

Gesundheit, Seltene Krankheiten



Jede Person hat das Recht auf rechtzeitige, hochwertige und bezahlbare Gesundheitsvorsorge und Behandlung.Chronische und seltene Krankheiten liegen mir seit jeher besonderns am Herzen – wir müssen alles daran legen Heilmittel zu finden wo es noch keine gibt, und Betroffene und ihre Familien tatkräftig in ihrem Kampf unterstützen. Volkskrankheiten wie Krebs, Herzkreislauferkankungen oder auch Alzheimer sind ein weiteres grosses Problem in einer alternden Bevölkerung. Förderung der Forschung und Optimisierung der Pflege sollten  auch hier Priorität sein.

Viele dieser Krankheiten stehen in Verbindung zu einer ungesunden Lebensweise; Tabakkonsum, übermässiger Alkoholkonsum, hohe Quantitäten an tierischen Produkten und gesättigten Fetten, zu wenig Bewegung. Risikofaktor ist aber auch die Umwelt und Umgebung; Pestizide in Luft und Wasser, Feinstaubpartikel in der Luft, Mikroplastik im Wasser, dubiose Zusatzstoffe in unserem Essen… Deswegen sind Gesundheitsschutz, Verbraucherschutz und Umweltschutz nicht zu trennen.

Europäischer Kontext

Das Recht auf Gesundheitsvorsorge und Heilbehandlung ist im Rahmen der Europäischen Säule sozialer Rechte festgelegt. Die Rolle der EU ist es, Zusammenarbeit und Austausch zwischen den Mitgliedstaaten zu fördern. Dies ist besonders für grenzübergreifende Pflege wichtig; immer mobilere EU-Bürger lassen sich immer öfters in einem anderen Mitgliedstaat pflegen oder therapieren. Besonders für kleine Länder wie Luxemburg ist dies der Fall. Patientenrechte müssen also überall gesichert werden. Dies ist eines der Hauptziele der Crossborder Health Care Direktive, welche momentan überarbeitet wird und für die ich Verhandlungsführerin für die Grünen war. Ich setze mich dafür ein, dass der Patient immer im Mittelpunkt steht.

Zusätzlich ist die EU im Bereich der Prävention tätig, unter anderem durch die Finanzierung von Kampagnen zu Uebergewicht, zu gesundem Essen oder gegen Tabakkonsum. Solche Bemühungen sollten nicht aufgegeben werden, sondern wieder verstärkt unternommen werden.

Ich setze mich ein für:
  • Eine verstärkte Zusammenarbeit der Gesundheitssysteme der Mitgliedstaaten
  • Die Förderung der Gesundheitsforschung, inklusive der Suche nach Heilmitteln für seltene und chronische Krankheiten
  • Die Förderung von Präventionskampagnen und -maßnahmen

All d'Kärthemen

IWWERT MECH

Tilly Metz »

Kontakt

Meng Ekipp